Gästebuch

Gästebuch

16 Einträge auf 4 Seiten
Martin Kasper
06.01.2020 16:17:35
Hallo, wir haben Jerry - so heißt Fly50 jetzt - wieder. Allerdings vermisse ich auf der Seite noch die Checkliste, wer alles zu informieren ist, (Polizei, Tierärzte, Tierkrematorium, Jäger). Es wäre auch hilfreich gewesen, wenn eine Liste mit Tierfängern geliefert worden wäre. Beim vor Ort Termin kam kein HInweis darauf, dass ein Maschendrahtzaun durchgebissen werden kann und die Höhe mindestens 1,20 sein müsste, wenn man ein fluchtbereites Tier bekommt.
Gerne geben wir auch Auskunft, allerdings hätte ich diese "Basis Informationen" von Fellschnäutzchen erwartet.
Aber egal, im Nachgang überschlagen kamen rund € 2300 zusammen. Da kann man locker zum Züchter gehen und ein Tier bekommen, welches nicht verstört ist.
Nun wie auch immer, das Beispiel mag dienen, um bei den Bewerbern das Gefühl zu schärfen, dass es auch gründlich daneben gehen kann.
Martin Kasper
26.12.2019 11:01:20
Hallo, da wir keine besondere Erfahrung mit Hunden haben, wollten wir nicht ins Tierheim gehen. Zumindest waren die Hunde, die wir dort fanden, alle nicht einfach. Dann fanden wir diesen "Service" hier. gut ist, dass die Tiere gechippt sind und mit Pass kommen. Gut finde ich auch das Vorgespräch, in dem geprüft wird, ob das angestrebte neuen Heim auch Hund gerecht ist. Allerdings war dies in diesem Falle nutzlos.
Wir hatten uns für Fly50 entschieden und bekamen keinen Hinweis, dass Fly50 ein schwieriger Fall ist. Wozu dann das Vorgespräch und unsere Hinweise auf fehlende Erfahrung, wenn diese nicht berücksichtigt werden?`
Wie dem auch sei, Fly50 versucht nur abzuhauen und hat es nun bereits zum zweiten Mal geschafft.
Allerdings mit Geschirr und Leine. Wenn er sich verhakt, dann haben wir eine Chance, Ihn wieder zu bekommen.
Falls diese Geschichte ein Interessent liest, so möge er bedenken, dass die Chancen, ein vertörtes Tier zubekommen, nicht schlecht stehen und vorher seine Fähigkeiten, mit Hunden umzugehen, genau prüft.
Ich bin erst mal ziemlich frustriert, ob dem ganzen Procedere, welches dazu führte, dass wir ein schwieriges und verstörtes Tier bekommen haben. Warum macht ihr dann den Hausbesuch und den "Eignungstest", wenn bei der Auswahl des Tieres kein Hinweis auf mögliche Problematiken gegeben werden?
Andrea Liebold
18.11.2019 16:11:08
Als unsere Hovawarthündin im Januar eingeschläfert werden mußte, stand für uns fest, das wir uns wieder einen Hund holen würden. Diesmal sollte es einer aus einem Tierheim sein. Also suchte ich im Internet nach einem, der zu uns passen würde. Auf Lina (Alice) traf alles zu. Das Aussehen und die Charaktereigenschaften - alles stimmte. Vom 1. Anruf bis zu dem Tag (23. März 2019) an dem sie zu uns gebracht wurde, stimmte alles. Nun ist sie fast 8 Monate bei uns und wir haben keine Minute mit ihr bereut. Ihre anfänglichen Ängste hat sie fast alle überwunden. Sie bewacht jeden Zentimeter ihres Grundstückes. Im Haus liebt sie ihre weichen Kissen mit Kuscheldecke und ist da, wo wir sind. Sie ist leise und total artig. Sie liebt es gestreichelt (mind. 3 x täglich) zu werden und folgt uns wie ein Schatten. Wir können es uns ohne Lina nicht mehr vorstellen und freuen uns schon auf ein Weihnachten mit ihr. Sie ist so ein dankbarer und lieber Hund und wir hoffen das es noch viele Jahre so sein wird. Bei bzw. mit "Fellschnäuzchen" hat alles 100%ig geklappt und auch bei den Angaben über den Hund hat alles gestimmt. Die Arbeit die ihr macht, ist lobenswert. Macht weiter so und das noch viele Hunde und Katzen ein tolles zuhause finden. Danke für unsere geliebte Lina!!!
Sarah Schneider
15.11.2019 23:50:23
Wir hatten so ein unfassbares Glück,das wir unseren kleinen Maddox(damals Carlos) zu uns bekommen haben.Über die Vorkontrolle haben wir uns gar keine Sorgen gemacht,weil wir wissen,was wir gutes für Hund und Kind zu Hause erschaffen haben.Zwar war Maddox von einer anderen Organisation womit aber noch zu diesem Zeitpunkt ein paar Mitarbeiter in der anderen Organisation tätig waren genauso wie ein paar wenige Tierschü­tzer/­Tierschü­tzerinnen.­Ich bin trotzdem von den jetzt mittlerweile beiden getrennten Organisationen immernoch ein riesengroßer Fan-VOR allem von den Menschen und ich kann beide Organisationen nur empfehlen.Es haben sich wirklich hier und da einige innige Kontakte entwickelt mit denen man immernoch Kontakt hat:und das ist sehr,sehr schön.Auch wenn man mal Probleme mit seinen damals noch verstrittenen Nachbarn hatte hat ein Anruf genügt und die Organisationen haben wirklich von jetzt auf gleich Hilfe geleistet,so dass man hinterher ein nettes "Fuck you" an die neidischen,­missgü­nstigen Nachbarn "im gedanklichen Sinne" senden konnte.Auf jeden Fall haben uns diese engagierten Menschen sehr geholfen und denen gezeigt,die eine grosse Schnute hatten wo der Hammer hängt und was Recht und Ordnung bedeutet!!!!!!!
Vielen,vielen ❤-lichen Dank ihr Lieben ?
Macht weiter so denn ihr seid echt mehr als 1 A ? ? ? ? ✌ ❤❤❤❤❤❤❤
Frauke Liebke
08.11.2019 09:39:28
Auch ich war skeptisch, was die Adoption eines "Auslandshundes" betrifft. Fast jeder, mit dem ich darüber sprach, versuchte es mir auszureden, erklärte mir Nachteile, die Kosten etc etc bla bla bla. Also versuchte ich mich schlau zu lesen, was da auf mich zukommen würde, schloss genervt alle Browserfenster und meldete mich hier bei Fellschnäuzchen, denn ein Hund heißt immer Verantwortung, Geduld und manchmal auch einen erhöhten Kostenaufwand, was mir bei einheimischen Hunden aber genauso passieren kann und es siegte die Liebe zum Tier, in diesem Fall zu unserer Luise. Wir haben ihr Foto gesehen und die Entscheidung war dann auch schnell gefallen.

Vom ersten Telefonat, über den darauf folgenden Besuchstermin, die Abwicklung des leidigen Papierkrams, bis hin zur Übergabe unserer Luise an uns und den darauffolgenden Nachgespräch, hat alles wunderbar geklappt.

Unsere Luise ist eine aufgeweckte, sehr soziale Hündin, die sich jedem freudig vor die Füße schmeißt um gekrault zu werden und somit hier, alle Herzen im Sturm erobert hat. Sie kann dickköpfig und stur sein, aber da stehe ich ihr in nichts nach. Also ein perfektes Team :-D. Wir haben noch nicht einen einzigen Tag bereut, unsere Luise adoptiert zu haben.

Fellschnäuzchen und die Tierschützer im Ausland, leisten eine super Arbeit und ich kann sie nur weiter empfehlen.
Anzeigen: 5  10   20